Santa Rosa de Copán

In touristischer Hinsicht ist Santa Rosa de Copán noch weitgehend unentdeckt.

Die koloniale Stadtgründung aus dem 18.Jahrhundert bildet heute das ökonomische und politische Zentrum in Honduras’ Westen.
International bekannt ist Santa Rosa de Copán mit seinen rund 60000 Einwohnern als Herkunftsort erstklassiger Zigarren der Marke “Flor de Copán”, die hier in Handarbeit hergestellt werden.
Auch der “Café de Copán” genießt einen guten Ruf, lässt doch das milde Höhenklima einen Kaffee von außergewöhnlicher Qualität reifen.
Im intakten kolonialen Stadtbild bestimmt das Alltagsleben den Rhythmus in den kopfsteingepflasterten Straßen und den engen, zum Teil steilen Gassen.
Vom Touristenboom, den sich so mancher herbeisehnen mag, ist (noch) nichts zu spüren. Beneficio Maya, Hersteller des Café de Copán, findet man im Stadtviertel Colonia San Martín. Unter den zum Verkauf angebotenen Sorten gilt der SHG (strictly high grown), sonnengetrocknete Hochlandkaffee San Marcos Supremo als bester.
Den Herstellungsprozess der Zigarren „Flor de Copán“ kann man im Stadtviertel des Barrio Miraflores, vier Häuserblocks östlich des Busbahnhofs, beobachten, ein Fabrik-Outlet mit Verkauf findet man in der Innenstadt (zwei Blocks westlich der zentralen Plaza).