Plettenberg Bay

Plettenberg Bay beeindruckt mit einer imposanten, weitgeschwungenen Bucht und der Natur seiner Umgebung.

Zwar hat der Ort selbst keine klassischen Sehenswürdigkeiten aufzuweisen, es sei denn, man interessiert sich für teure Villen und Ferienhäuser, doch in seiner Umgebung gibt es einiges zu entdecken:
Da sind zum einen die langen, feinsandigen Strände, unter denen der Keurboom Strand als einer der schönsten Südafrikas gilt, wenige Kilometer südlich des Ortes kann man entlang der felsigen Halbinsel der Robberg Nature Reserve eine der schönsten Wanderungen der Garden Route unternehmen, und auch den Tsitsikamma Naturpark als Teil des Garden Route Nationalpark erreicht man von „Plett“ nach kürzerer Fahrt Richtung Osten.
Plettenberg hat eine gute Auswahl an Unterkünften in verschiedenen Kategorien zu bieten und verfügt über eine ausgeprägte Restaurantszene.
Will man sowohl die Robberg Nature Reserve besuchen als auch die Kurzwanderung (eher ein Spaziergang) zur Hängebrücke an der Mündung des Storms River im Tsitsikamma Naturpark unternehmen, sollte man mindesten 3 Tage in Plettenberg Bay Station machen.
Eine lokale Attraktion ist das private, „Birds of Eden“ genannte Vogelschutzgebiet, in dem rund 3000 Vögel 220 Arten repräsentieren, darunter auch viele nichtafrikanische wie Aras und Tukane, die einst bei verantwortungslosen Tierhaltern beschlagnahmt wurden.
Wer auf der Suche nach einem Adrenalinrausch ist, wird im freien Fall von der 216 Meter hohen Bloukrans Brücke, der als einer der spektakulärsten Bungee-Sprünge weltweit gilt, fündig.