Panorama Route

Das angenehme Örtchen Graskop ist eine idealer Standort zur Erkundung der Panorama Route durch die Drakensberge.

Diese verdankt ihren Namen den grandiosen Weitblicken auf bizarre Felsformationen und das tausend Meter tiefer gelegene Lowveld.
Entlang der Fahrstrecke bieten sich immer wieder schöne Spaziergänge und Wanderungen zu Wasserfällen, alten Goldgräbersiedlungen oder historischen Schauplätzen.
Bereits im Rahmen der Anfahrt aus dem Kruger-Nationalpark sollte man eine Bootsfahrt auf dem Stausee des Blyde Rivier Damms einplanen. Diese verspricht neben beeindruckenden Blicken hinauf zu den Drakensbergen auch die Sichtung von Flusspferden, Krokodilen und zahlreichen Vogelarten.
Das Kernstück der Panorama Route liegt zwischen dem Blyde Rivier Damm im Norden und Graskop im Süden. Hier reihen sich die landschaftlichen Höhe- bzw. Aussichtspunkte (von Süd nach Nord): Pinnacle Rock ist eine 30 Meter hohe Steinsäule aus verwittertem Quarzit, die als Felsvorsprung aus der tiefen bewaldeten Driekop-Schlucht einsam emporragt.
Vom 1730m hoch gelegenen Aussichtspunkt God’s Window bieten sich bei klarem Wetter majestätische Blicke über die Ebene, den Kruger-Park bis nach Mosambik.
Von God’s Window führt ein Pfad entlang der Felsklippen zum Wonder View Aussichtspunkt durch den Regenwald. Immer wieder öffnen sich Blicke über die Weite des Lowvelds.
Bevor man Bourke’s Luck Potholes erreicht, passiert man 24km nördlich von Graskop mit Oswald Pirow’s Grave das Grab des deutschstämmigen Verteidigungsministers und Autors Oswald Pirow, der als Antikommunist, Antisemit und Hitlerverehrer u.a. Vorarbeiten zur theoretischen Grundlegung der Apartheidpolitik leistete.
Bourke’s Luck Potholes, am Zusammenfluss von Treur und Blyde River, stellen eine der bemerkenswertesten geologischen Formationen des Landes dar. Über Jahrmillionen haben die Wirbelströmungen des Wassers hier zylindrische Pools aus dem Sandstein des Flussbetts gewaschen.
Den Namen verdanken Bourke’s Luck Potholes der Selbstironie des Goldgräbers Bourke, der, obwohl er das geologische Potential der Schürfstelle richtig analysierte, auf seinem Claim kaum Gold fand, während Nachbarn auf der gegenüberliegenden Seite des Flusses tatsächlich bedeutende Goldfunde machten.
Bourke’s Luck Potholes bilden das Südende des Blyde River Canyon, der sich als szenisches Spektakel über 26km nach Norden erstreckt und als drittgrößter Canyon der Welt gilt. Einen der besten Blicke über den Canyon, dessen Wände von dichter Vegetation bedeckt sind, und das mäandernde Band des Blyde River hat man vom Lowveld Viewpoint.
Kurz hinter dem Lowveld Viewpoint wartet der Blick auf die Three Rondavels, die ihren Namen der Ähnlichkeit mit den traditionellen Rundhütten verdanken.
Knapp 20km westlich von Graskop liegt das ehemalige Goldgräbernest Pilgrim’s Rest, dessen Straßen und Gebäude heute ein Freilichtmuseum zur örtlichen Bergbaugeschichte mit zahlreichen Andenkenläden, Restaurants und fliegenden Händlern sind.
Einen Adrenalinrausch verursacht der Big Swing & Highwire wenige Kilometer südlich von Graskop, eine Kombination aus Bungee und Zip Line, wahlweise im freien Fall oder in rasanter Drahtseilfahrt in oder über die Graskop Falls Schlucht.