Autofahren

Die gute Nachricht:

Die Straßenverhältnisse in Belize verbessern sich kontinuierlich. Die wichtigsten Durchgangsstraßen des Landes sind durchgehend asphaltiert und in gutem Zustand. Dennoch kann das Fahren abseits der größeren Straßen, vor allem nach heftigen Niederschlägen, zum Abenteuer werden. Die nicht asphaltierten Teilstrecken werden dann für nicht allradgetriebene Fahrzeuge unpassierbar. Routinierte Fahrerinnen und Fahrer sollten sich davon jedoch nicht abhalten lassen.
Auf der positiven Seite ist nämlich zu vermerken, dass Verkehrsdichte und Entfernungen meist sehr gering sind, die einheimischen Autofahrer keine aggressiven Fahrstil pflegen, und schließlich lässt sich mit einem Mietwagen Geld für häufig überteuerte Touren und Privattransfers sparen.

Die schlechte Nachricht:

Straße nach Caracol

Straße nach Caracol

Die wenigsten der touristischen “Top-Ziele” des Landes liegen in unmittelbarer Nähe der wenigen Durchgangsstraßen. So ist die “Straße” zur wichtigsten Mayastadt des Landes, die Strecke zwischen San Ignacio und Caracol, in manchenTeilen auch in “trockenen Zeiten” (noch) eine Herausforderung. Seit langem besteht das Ziel, die Zufahrt zu einem der wichtigsten Touristenmagneten des Festlandes durchgängig zu asphaltieren und damit weitgehend wetterfest zu machen.

Was man beachten sollte

In Belize wird rechts gefahren (trotz der britischen Vergangenheit). Bei Abstechern zu entlegeneren Zielen sollte man sich, insbesondere nach Regenfällen, vor Fahrtantritt nach den Straßenverhältnissen erkundigen.
Während die meisten Leihwagen Entfernungen und Geschwindigkeit in Kilometern anzeigen, zeigen Hinweisschilder und Verkehrszeichen beides in Meilen an. Aufgrund des weitmaschigen Tankstellen-Netzes sollte man grundsätzlich volltanken. Die Zapfsäulen zeigen die Menge in Gallonen an.
Die Orientierung ist auf manchen Strecken nicht einfach. In diesen Fällen, wie z.B. auf dem Weg nach Caracol, kann es einfacher sein, sich dem Wagen eines Tourveranstalters, der das selbe Ziel ansteuert, “diskret anzuschließen”.

nach oben

Botschaften

siehe Deutsche Botschaft in Guatemala

(Amtsbezirk: Guatemala und Belize. Der Leiter der Vertretung ist zugleich als Botschafter in Belize mit Sitz in Guatemala-Stadt akkreditiert.)

Honorarkonsul der Bundesrepublik Deutschland: Arsenio Burgos

Anschrift:
Belize-Stadt c/o Cisco Construction
3 1/2 Miles Western Highway
Belize-City, Belize.

Telefon: +501 222 43 69, +501 222 43 71
Telefax: +501 222 43 75
E-mail: belize-stadt@hk-diplo.de

KEINE Österreichische Botschaft in Belize (siehe Botschaft in Mexiko)

Anschrift:
Sierra Tarahumara 420
Colonia Lomas de Chapultepec
11000 Mexico, D.F.

Öffnungszeiten: Mo-Do 8:00-16:45 UHr, Fr 8:00-13:00 Uhr
Telefon: +52/1 (55) 5251 0806
Telefax: +52/1 (55) 5245 0198
E-Mail: mexiko-ob@bmeia.gv.at – Amtsbereich: Mexiko, Belize

KEINE Schweizer Botschaft in Belize (siehe Botschaft in Mexiko)

Anschrift:
Torre Optima, piso 11
Paseo de las Palmas No. 405
Lomas de Chapultepec
11000 México, D.F.
Postanschrift: Apartado postal 10-724, 11002 México, D.F.
Telefon: +52 55 91 78 43 70
Telefax: +52 55 55 20 86 85
E-Mail: mex.vertretung@eda.admin.ch

Konsulat Belize City
(Im Konsularbezirk der Botschaft in Mexico City, über die sämtliche Korrespondenz zu senden ist.)
Consulate of Switzerland
83 North Front Street
Belize-City
Telefon: +501 223 5505
Telefax: +501 610 0840

nach oben

Checkliste

Das Wichtigste
Pass
Reiseunterlagen
Flugticket
Bargeld, Kreditkarte, EC-Karte
notwendige Medikamente samt Rezept

Kleidung
leichte, von Farbe und Material unempfindliche, leicht zu waschende & trocknende Kleidung.
1 Pullover für seltene, “kalte” Momente.
Regencape (besser als Regenjacken, unter denen man schwitzt) für Bootsfahrten und heftige Regengüsse
Badesandalen
leichte, robuste und wasserfeste (Wander)Schuhe.
Badekleidung
Kopfbedeckung

Sonstige Ausrüstung
kleiner Rucksack für (Tages)Touren
1 großer Müllsack (schützt Gepäck vor Wasser) Mülltüten (für schmutzige/feuchte Wäsche, Schuhe etc.)
Sonnenbrille
Sonnenmittel
Taschenlampe (mit Ersatzbirne und -batterien)
Insektenschutz
Taschenmesser (nicht ins Handgepäck!!)
kleines, handliches Fernglas
Schnur/ Zahnseide, z.B. als Wäscheleine
Sicherheitsnadeln
Ersatzbrille (falls Brillenträger)
kleines, schnelltrocknendes Handtuch
Reiseapotheke
Adapter für Steckdosen

Stichwort: Gepäck

Lassen Sie Ihren Lieblingskoffer zuhause. Kaum eine Fluggesellschaft ist dafür bekannt, dass sie Gepäck schonend behandelt. Ideal ist es, das Gesamtgepäck auf zwei Gepäckstücke zu verteilen, die jeweils als “Handgepäck” gelten. So haben sie die Gewähr, dass Sie den wichtigsten (weil vor Ort nicht zu ersetzenden) Teil Ihres Gepäcks immer bei sich und damit unter Kontrolle haben. In vielen Fällen können sie so auch Ihr Gepäck in den Ablagen der Busse verstauen, anstatt es im Gepäckraum deponieren zu müssen. Die Busgesellschaften geben, ähnlich den Fluggesellschaften, Gepäckabschnitte für aufgegebenes Gepäck aus.
Bei mehrtägigen “Touren”, die zum Ausgangspunkt zurückführen, können Sie den für diese Zeit nicht benötigten Teil Ihres Gepäcks im Hotel am Ausgangspunkt deponieren.
Abgesehen von ausgewiesenen Trekkingtouren planen wir Ihre Reiseroute so, dass Sie Ihr Gepäck nicht über größere Entfernungen selbst tragen/befördern müssen.

nach oben

Drogen

Belize ist ein Durchgangsland des Drogenhandels der kolumbianischen und mexikanischen Drogenkartelle. Kokain und Heroin aus Südamerika werden überwiegend auf dem Luft- und Wasserweg durch Belize transportiert.
Als Drogenproduzent spielt das Land international keine Rolle, der Cannabis- Anbau versorgt den lokalen Konsumenten-Markt.
keien drogenVergehen gegen das Betäubungsmittelgesetz werden schon bei geringen Mengen und bei jeder Art von Drogen hart bestraft (bis zu 25 Jahren Gefängnis). Methadon wird Drogen gleichgesetzt.
Belize hat trotz seiner rigiden Gesetzgebeung den Ruf, ein zumindest im Umgang mit “sanften” Drogen “tolerantes” Land zu sein. In Belize City und wenigen anderen Orten ist der Drogenkonsum, vor allem der jüngeren männlichen Bevölkerung offensichtlich. In Belize City trägt nicht zuletzt die Drogenproblematik zur Unsicherheit mancher Stadtviertel bei. Auch auf den “touristischen” Inseln Ambergris Caye und Caye Caulker sollten Reisende damit rechnen, dass ihnen Drogen angeboten werden.

nach oben

Essen

Belizes Küche ist ein Abbild der vielfältigen kulturellen Einflüsse, die das Land prägen. Dominierend sind jedoch die karibisch-kreolische Küche und mexikanische Elemente. Traditionelle Grundnahrungsmittel bzw. Gerichte sind Bohnen und Reis, sei es als “Rice and Beans” oder als “Beans and Rice” (es handelt sich hier tatsächlich um zwei verschiedene Gerichte!) Hinzu kommen Hähnchen oder Rindfleisch, meist als Eintopf (stew) zubereitet, gebackene Kochbananen (fried plantain) und der unvermeidliche Kraut- oder Kartoffelsalat (coleslaw bzw. potato salad). Fisch und Schalentiere finden sich meist nur auf den Speisekarten gehobener Restaurants.

Saisonale Spezialitäten sind Langusten (lobster), die zwischen dem 15.Februar und dem 14. Juni nicht gefangen werden dürfen, und Seeschnecke (conch), für die von Juli bis September ein Fangverbot besteht!

Die meisten der besseren Restaurants gehören zu Hotels oder Resorts. Kulinarische Wunder sollte man nicht erwarten.

Einige typische Gerichte

Rice and Beans – hierbei werden zuerst die Bohnen gekocht und darin dann der Reis in Kokosmilch gegart.
Beans and Rice – hier werden Bohnen und Reis getrennt zubereitet. Anschließend werden die Bohnen auf dem Reis angerichtet, oder getrennt serviert.
Panades – sind fritierte Teigtaschen aus Maismehl, die mit Rindfleisch, Hähnchen, Bohnen oder auch Fisch gefüllt und mit Krautsalat garniert werden.
Garnaches – gebackene Maistortillas in der Form kleiner Pfannkuchen, auf denen sich Bohnen, Krautsalat und Käse stapeln.
Salbutes – ebenfalls aus Maisteig hergestellte kleine Fladen, mit Hähnchen, Krautsalat, Tomaten und Koriander garniert.
Johnny Cake – sind an Milchbrötchen erinnernde Gebilde, die häufig zum Frühstück serviert werden.

nach oben

Gesundheit

Sonnenschutz: Mittel mit hohem Lichtschutzfaktor, Sonnenbrille, Kopfbedeckung

Insektenschutz: neben einem entsprechenden Anti-Mücken-Mittel sind folgende Verhaltensregeln ein wirksamer Schutz vor Insektenstichen/-bissen: in der Dämmerung und abends helle, körperbedeckende Kleidung tragen, Fliegengitter des Schlafraums auf Löcher/ undichte Stellen überprüfen, ggf. ein mitgebrachtes Moskitonetz überm Bett aufspannen.

Impfungen: sind für die Einreise nach Belize nicht vorgeschrieben.

Medikamente: wer auf Medikamente angewiesen ist, sollte diese in der ausreichenden Menge mitbringen, sich zuvor aber über Lagerbedingungen und etwaige Zollvorschriften bei der Einfuhr erkundigen.

Magen- und Darmerkrankungen: sind die wahrscheinlichsten Gesundheitsprobleme auf Reisen. Wer auf Nummer Sicher gehen will, sollte sich an die Empfehlungen halten: Cook it, Peel it or Forget it! (Koch es, schäl es oder vergiss es!). Manche Ratgeber empfehlen Reisenden, nicht an Markt- oder Straßenverkaufsständen zu essen. Gerade hier lassen sich die hygienischen Bedingungen aber häufig besser beurteilen, als in Restaurantküchen. Durchfallmittel sind durchaus ambivalent, da sie den Prozess, mit dem der Körper sich der Erreger entledigt, blockieren.

nach oben

Klima

Im gesamten Land herrscht feuchtheißes, tropisches Klima. Die Menge der jährlichen Niederschläge ist für die einzelnen Regionen jedoch sehr unterschiedlich (siehe Grafik). Die Cayes gehören zu den “trockensten” Zonen des Landes.
Gegen Ende der Regenzeit, die in der Regel von Mai bis November dauert, besteht entlang der Küste eine erhöhte Gefahr tropischer Stürme und Hurrikane.

Niederschläge Belize

Niederschläge Belize

Die Trockenzeit währt von Januar bis Mai und gilt als bevorzugte Reisezeit.Taucher berichten allerdings, dass die Sicht unter Wasser während der Sommermonate besser sei, da es dann, wenn nicht gerade ein Sturm heraufzieht, weniger windig sei. Die Temperaturen sind landesweit relativ einheitlich, zum einen aufgrund der geringen Ausdehnung des Landes, zum anderen fehlen in Belize ausgeprägte Höhenunterschiede.

Während der Trockenzeit liegen die Tagestemperaturen im Schnitt zwischen 27 und 32°C.

Über Nacht kühlt es ab, jedoch liegen auch hier die Temperaturen meist noch bei oder über 20°C.

nach oben

Literatur

Belize kann entsprechend der Kleinheit des Landes und der Bevölkerungszahl einer mittleren Kleinstadt, die zudem mehrsprachig und multikulturell ist, keine ausgeprägte Nationalliteratur vorweisen.
Viele der Titel, die sich vor allem mit der präkolumbianischen und der kolonialen Geschichte des Landes, sowie mit der ethnischen Zusammensetzung seiner Bevölkerung auseinandersetzen, sind in kleinen, lokalen Verlagen erschienen und auf dem deutschen Markt nicht erhältlich.

Richard Timothy Conroy: Our Man in Belize: A Memoir
St. Martin’s Press, 1997, hardcover
Eine essayistische Erinnerung des ehemaligen britischen Diplomaten an seine Zeit im Belize der sechziger Jahre des letzten Jahrhunderts.

Assad Shoman: 13 Chapters of a History of Belize, Belize City 1994
Diese 13 Kapitel einer Geschichte Belizes haben für die postkoloniale Geschichtsschreibung des Landes eine besondere Bedeutung, stellen sie doch den einzigen, von einem Belizeaner verfassten Entwurf einer nationalen Geschichte dar.

Anabel Ford: The Ancient Maya Of Belize
ein informativer Führer zu 18 Mayastätten in Belize mit kompakten Hintergrund- informationen zur Mayakultur, sowie Wegbeschreibungen, Karten und Beschreibungen der einzelnen Stätten. (48 Seiten)

Byron Foster: Heart Drum
Essay zur Geschichte und Gegenwart der Garifuna, die vor zwei Jahrhunderten aus St. Vincent vertrieben wurden und sich an der mittelamerikanischen Karibikküste von Belize bis Honduras ansiedelten, wo sie auch heute ihr afrikanisch- indianisches Erbe bewahren. (60 Seiten)

Colville Young: Creole Proverbs of Belize Cubola Publications, Belize City, 1989
Eine Sammlung gängiger kreolischer Sprichwörter und Volksweisheiten, wie sie vor allem von Älteren und in den ländlichen Gegenden Belizes benutzt werden. (44 Seiten)

nach oben

Preise

Preise, Währung

Währung: Belize Dollar    Internationale Abkürzung: BZD

Der Wechselkurs des Belize Dollar ist im Verhältnis 2:1 an den US Dollar gebunden. Im Land wird die Währung auch durch Dollarzeichen $ dargestellt. Das kann zu Missverständnissen führen, daher sollte man sich vorab vergewissern, ob es sich beim angegebenen Preis um USD oder BZD handelt.

Den aktuellen Wechselkurs zum Euro finden Sie hier

Das Preisniveau der Unterkünfte ist im Vergleich zu den Nachbarländern Mexiko und Guatemala hoch.

Hotelpreise, die wir Ihnen nennen, sind grundsätzlich Bruttopreise, d.h. Steuern und etwaige Service-Gebühren sind inbegriffen. Die Hotelsteuer liegt bei 9%.

Preise für Mahlzeiten können sehr unterschiedlich ausfallen. Die Preise der hoteleigenen Restaurants sind meist deutlich höher als die der lokalen Restaurants. In entlegenen Lodges hat man häufig keine Alternative. In diesen Fällen nennen wir Ihnen auch Halb-/ Vollpension- Preise, sowie Paketpreise, die oft auch Touren und Ausflüge enthalten. Nationale alkoholische Getränke sind weitaus preiswerter als importierte. In der Regel sind die Preisangaben auf Speisekarten ohne Steuern und Service ausgewiesen. Die Mehrwertsteuer (VAT) liegt bei 15%. Für den Service werden 10 bis 15% berechnet.

Reisekasse

Kreditkarten: VISA und Mastercard sind weit verbreitet, jedoch wird ein Aufschlag für Kreditkartenzahlung erhoben. (Zwischen 3,5 und 7 Prozent!)

Mit EC-Karten, die mit dem Maestro-Symbol versehen sind, können Sie an einigen (wenigen) Bankautomaten landesweit Bargeld abheben. Dies ist in der Regel die günstigste Methode, vor Ort an Bargeld in Landeswährung zu gelangen. Die Gebühren betragen (je nach Hausbank) i.d.R. 5,00 € pro Abhebung, ungeachtet der Summe. (siehe Maestrokarte)

ACHTUNG: Viele (deutsche) Banken haben die EC-Karten durch sogenannte Bankkarten ersetzt. Diese sind standardmäßig (aus Sicherheitsgründen) nur in Europa oder Deutschland am Automaten nutzbar. Bitte fragen Sie bei Ihrer Bank nach und lassen Sie die Karte für das jeweilige Land und den Reisezeitraum „freischalten“.

Bargeld sollten Sie in US Dollar mitnehmen

nach oben

Reisezeit

Grundsätzlich kann man die Monate der Trockenzeit (Januar/Februar bis Mai) als beste Reisezeit bezeichnen. Da Belize aber trotz seiner geringen Größe verschiedene Klimazonen hat, gilt dies nicht generell. Ausführliche Informationen finden Sie hier.

Taucher berichten, dass die Sicht unter Wasser während der Sommermonate besser sei, da es dann, wenn nicht gerade ein Sturm heraufzieht, weniger windig sei.

nach oben

Sicherheit

Kriminalität

Belize ist eine wichtige Durchgangsstation des internationalen Drogenhandels zwischen Südamerika und den USA. Eine untergeordnete Rolle spielt der lokale Anbau von Cannabis. Im Rahmen des Off-Shore-Bankings werden immer wieder Drogen- und Schwarzgelder gewaschen. Noch immer ist Belize City nach Einbruch der Dunkelheit ein riskantes Pflaster. Hier konzentriert sich die weitaus größte Zahl von Gewaltdelikten in Belize. In den Touristenzentren von Ambergris Caye und Caye Caulker wird eine wachsende Zahl von Diebstählen gegen Touristen registriert. Im Jahr 2003 kam es zu einigen bewaffneten Überfällen auf Fahrzeuge (auch Touristenfahrzeuge) im westlichen Grenzgebiet zu Guatemala, bei denen die Täter die Autos und Wertsachen der Opfer raubten.

Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes

Politische Konflikte

Der schwelende territoriale Streit mit Guatemala wird seit Jahren verhandelt, bis dato aber ohne verbindliches Ergebnis. Der Streit äußert sich nicht in für Reisende wahrnehmbarer gewaltsamer Form. Jedoch werden z.B. o.g. Überfälle gerne Guatemalteken zugeschrieben, die illegal die Grenze überquert hätten, auch wenn Zeugenaussagen dies nicht oder nur in Teilen bestätigen.

Verhaltensregeln

Fotokopien von wichtigen Dokumenten (Pass, Flugticket, ggf. Kaufbelege von Reiseschecks) anfertigen.

Wertgegenstände nicht bei sich, oder zumindest nicht offen tragen.

Keine Spaziergänge an einsamen Stränden, vor allem nicht in der Dämmerung/ Dunkelheit unternehmen.

Nicht bei Dunkelheit/ nachts fahren.

In Belize City nach Einbruch der Dunkelheit äußerste Vorsicht walten lassen und am besten Taxi fahren.

Im Falle eines Überfalls keinen Widerstand leisten. Das Geforderte herausgeben.

Im Notfall kann die belizische Touristenpolizei TPU (Tel.: +501 227 1440) um Hilfe gebeten werden.

nach oben

Umgangsformen

belize-itAmtssprache ist Englisch, zur Freude der meisten Touristen. Im Alltag spricht die größte ethnische Gruppe das englisch-basierte Kreolisch. Für mehr als ein Drittel der Bevölkerung ist Spanisch Muttersprache. Hinzu kommen verschiedene Mayasprachen.
Im Norden des Landes leben niederdeutsch-stämmige Mennoniten, die “Plautdietsch” sprechen.

Das in Belize gesprochene “Kriol” ist wie die anderen Kreolsprachen in einer Sprachkontaktsituation von mehreren Sprachen entstanden und hat sich im Laufe der Zeit aus dem Pidgin entwickelt. Der Unterschied zwischen Pidgin und einer Kreolsprache ist, dass letztere als Erstsprache (Muttersprache) erworben wird. Reisende werden in Belize häufig Schilder und Beschriftungen sehen, die in Kreolisch abgefasst sind. Manchmal erschließt sich ihre Bedeutung beim lauten Lesen. Einige Kostproben:

beanz an rise – “beans and rice”; Grundnahrungsmittel der kreolischen Küche.

bail op – “boil up” Gericht aus gekochten Zutaten (Maniok, Süßkartoffeln,Kochbananen, etc.)

chaaly prise – eine große Ratte, die der Überlieferung nach im 18.Jahrhundert vom britischen Pflanzer Sir Charles Price nach Jamaika gebracht wurde.

chimoaleh – mexikanisch “Chimole”, dickflüssige schwarzgefärbte Hühnersuppe/ – sauce.

„Yu muma di luk fi yu.“ – “Your mother is looking for you”.

opstayz hous – Haus in der typisch kreolischen Stelzenbauweise; “upstairs house”.

kot aiy – Geste des Nachdenkens, bei dem die Augen geschlossen und der Kopf abgewandt werden; “cut + eye”.

yaiy waata – Tränen, zusammengesetzt aus “eye + water”; die zusammengesetzte Bedeutung von Auge und Wasser zu Tränen stammt jedoch aus Afrika.

Tata Duhendeh – ein mythischer Zwerg (Geist) mit nach hinten gekehrten Füßen und ohne Daumen, der im Busch lebt. Vermutlich eine Zusammensetzung aus Nahuatl “tlatla” (= Vater) und Spanisch “duende”(= Geist).

nach oben

Versicherungen

Empfehlenswert ist in jedem Fall eine Auslandskrankenversicherung mit Rückholgarantie. Diese können Sie in der Regel auch bei Ihrer Krankenversicherung abschließen. In jedem Fall lohnt ein Preis- und Leistungsvergleich, wie ihn z.B. die Stiftung Warentest (s.u.) anbietet.

Bedingt zu empfehlen ist eine Reiserücktritt-Versicherung. Sie ist vergleichsweise teuer und zahlt nur bei Unglücksfällen wie Krankheit (ärztliches Attest), Tod von Angehörigen oder auch plötzlicher Arbeitslosigkeit. Für den Fall, dass Sie eine Reiserücktritt-Versicherung abschließen, sollten Sie darauf achten, dass Sie auch bei Abbruch einer Reise die entsprechenden Versicherungsleistungen erhalten.

Ein Urteil des Amtsgerichts München zum Thema Reiserücktrit finden Sie hier.

Informationen zu Reiserücktritts-Versicherungen

Nicht zu empfehlen ist in der Regel der Abschluss einer Reisegepäckversicherung, da die Versicherungen nur unter strengen Auflagen zahlen, wertvolle Bestandteile des Reisegepäcks (z.B. Fotoausrüstungen) nur begrenzt versichern und schließlich nur den Zeitwert erstatten.

Informationen zu Reisegepäck-Versicherungen

Die Stiftung Warentest bietet Tests und Preisvergleiche zu den oben genannten Versicherungstypen an.

Manche Kreditkarten, insbesondere die “Gold”-Versionen, beinhalten auch einen Versicherungsschutz. Informieren Sie sich ggf. bei Ihrer Bank.

nach oben