Hintergrund

Honduras liegt in vollem Umfang in den Tropen.

Hier beeinflusst vor allem die Topographie das Klima. Das karibische Tiefland ist generell heißer und feuchter als der Rest des Landes. Je höher man in die Berge kommt, desto gemäßigter die Temperaturen und die Niederschläge.
Es gibt nur zwei Jahreszeiten, Regenzeit und Trockenzeit. Am deutlichsten ausgeprägt sind sie an der Pazifikküste und im Hochland des Landesinneren. Generell gelten die Monate von Mai bis September als die mit den meisten Niederschlägen. Diese fallen meist als heftige, nachmittägliche Regengüsse. Die „Hurrikan Saison“ beginnt meist Ende August und endet im November. Auf den Bay Islands fällt ein Großteil der Niederschläge in den Monaten Oktober und November.

Klimatabelle Honduras

Klimatabelle Honduras