Kategorie B

Im Park gibt es 13 offizielle Restcamps, die jeweils verschieden komfortable Unterkünfte bieten: Die Bandbreite reicht von Camping mit Gemeinschaftswaschräumen bis zu Lodges mit gehobener Ausstattung.

Im Rahmen unserer großen Südafrikaroute haben wir Aufenthalte im Lower Sabie Restcamp sowie im Olifants Rest Camp eingeplant.
Das Lower Sabie Restcamp ist aufgrund seiner Lage am Ufer des Sabie, der als einer der wenigen Flüsse des Kruger-Nationalparks ganzjährig Wasser führt und daher zu allen Jahreszeiten eine große Zahl an Tieren anzieht, eines des begehrtesten Camps im Park. Zudem gibt es ein Restaurant, einen Pool, Shops, Tankstelle und Erste Hilfe Einrichtungen und es werden so genannte Game Drives bei Tag und bei Nacht angeboten.
Bungalows verfügen über Bad, Kochbereich mit Kochplatten und Kühlschrank, Veranda, Klimaanlage.
Safarizelte sind auf Stelzen und Holzplattformen errichtete Zelte, teilweise mit Blick über den Sabie, die ebenfalls über Bad und Küche sowie Deckenventilator und Veranda verfügen.

Das Olifants Camp liegt im Mittelteil des Parks am gleichnamigen Fluss in einer Übergangszone zwischen zwei Vegetationsformen, weshalb sich hier eine große Vielfalt an Tieren beobachten lässt.
Das Camp liegt erhöht und bietet weite Blicke von schattigen Beobachtungsplattformen sowie geführte so genannte Game Walks in der Umgebung des Camps. Das Olifants Camp verfügt über ein Restaurant, eine Cafeteria, Shop, Tankstelle, Erste Hilfe Einrichtungen sowie Mobilfunkempfang.
Die Bungalows verfügen über Bad, Küche, Kliamanlage und Veranda (teilweise mit schönen Blicken).