Hintergrund

 

Allgemeine Situation Chile verfügt über eine marktorientierte Wirtschaft mit einem hohen Außenhandelsniveau, einem Ruf für starke Finanzinstitute und eine solide Politik, die es zum stärksten Rating für Staatsanleihen in Südamerika gemacht hat. Die Exporte von Waren und Dienstleistungen machen etwa ein Drittel des BIP aus, wobei die Rohstoffe etwa 60 % der Gesamtausfuhren ausmachen. Kupfer ist Chiles wichtigster Exportartikel und stellt 20% der Staatseinnahmen dar.
Die chilenische Regierung verfolgte im Allgemeinen eine antizyklische Fiskalpolitik, indem sie in Zeiten hoher Kupferpreise und Wirtschaftswachstum Überschüsse in Staatsfonds anhäufte und Defizitausgaben generell nur in Zeiten niedriger Kupferpreise und -wachstum zuließ. Zum 31. Oktober 2016 beliefen sich die Staatsfonds, die größtenteils außerhalb des Landes und getrennt von den Zentralbankreserven gehalten wurden, auf mehr als 23,5 Milliarden Dollar. Chile nutzte diese Mittel zur Finanzierung von Konjunkturpaketen während des Wirtschaftsabschwungs 2009.
Im Jahr 2014 führte Präsidentin Michelle BACHELET Steuerreformen ein, die darauf abzielen, ihr Wahlversprechen zur Bekämpfung der Ungleichheit und zum Zugang zu Bildung und Gesundheitsversorgung einzulösen. Es wird erwartet, dass die Reformen zusätzliche Steuereinnahmen in Höhe von 3% des chilenischen BIP generieren werden, vor allem durch die Anhebung der Unternehmenssteuersätze auf OECD-Durchschnitte.
Bevölkerung unterhalb
der Armutsgrenze
14,4% (2013)
Prokopfeinkommen 16.573 USD pro Jahr (2016)
HDI – Human Development Index: (Entwicklungsindex) 0,847 (38. Rang, 2016)
Einkommenverteilung Die ärmsten 10% der Bevölkerung verfügen über 1,7% des Gesamt- einkommens, während die reichsten 10 % über 41,5 % verfügen (2013, geschätzt, Quelle: CIA World Factbook)
Inflationsrate 3,8% (2016, geschätzt, Quelle: CIA World Factbook)
2,3% (2017, geschätzt, Quelle: CIA World Factbook)
Arbeitslosenquote 7% (2017, geschätzt)
Bruttoinlandsprodukt (BIP) 297,71 Milliarden USD (nominal, 2016, geschätzt) 446 Milliarden USD, (2016, geschätzt nach Kaufkraft-Parität, Quelle: CIA World Factbook)
BIP nach Sektoren Landwirtschaft 4,4%, Industrie 31,4% Dienstleistungen 64,3% (2017, geschätzt, Quelle: CIA World Factbook)