Hintergrund

Während der Regenzeit (November bis April) kommt es regelmäßig zu Überschwemmungen und Erdrutschen.
Ein permanentes Risiko stellen mögliche Vulkanausbrüche dar, während das Erdbebenrisiko nur als mittleres Risiko eingestuft wird.
Eine perspektivisch wachsende Gefahr für die Bevölkerung ist die steigende Wasserknappheit, die als Folge des Klimawandels vor allem den stark besiedelten Altiplano mit den Großstädten La Paz und El Alto betrifft.