Hintergrund

La Paz’ internationaler Flughafen in El Alto auf 4061m ist der höchstgelegene internationale Zivilflughafen der Welt.
Wer hier aus tiefgelegenen Regionen ankommt, wird unweigerlich mit (meist schwachen)Symptomen der Höhenkrankheit konfrontiert.
Dazu gehören häufigeres Atmen, schnellerer Puls, trockene Schleimhäute und milde Kopfschmerzen.
Zwar liegt auch in der Höhe der Sauerstoffgehalt der Luft bei 21%, doch der geringere barometrische Druck lässt sie ‘dünner’ erscheinen.
Das beste Mittel gegen die Symptome ist Ruhe, keine körperlichen Anstrengungen, Coca-Tee oder die Soroche Pills genannten Mittel gegen Höhenkrankheit, keine schwer verdaulichen Mahlzeiten und beim Schlafen die Füße geringfügig höher lagern als den Kopf.
Beim Auspacken des Gepäcks sollte man Tuben und Flaschen vorsichtig öffnen, da der Inhalt förmlich aus der Packung schießt.

Wer ganz Bolivien bereisen und sich nicht nur auf dem Altiplano beschränken möchte, kann für die Reise auch den internationalen Flughafen von Santa Cruz als Auftakt wählen und sich dann schrittweise akklimatisieren.