Hintergrund

Angesichts der Größe des Landes empfiehlt es sich, einzelne Regionen mit einem Mietwagen zu erkunden, während für große Distanzen Inlandsflüge das Transportmittel der Wahl sind.

Argentiniens Straßennetz von mehr als 230 000 Kilometern Länge weist unterschiedlichste Straßenverhältnisse auf. Gerade in einigen für Reisende interessanten Regionen wie Patagonien oder auch der Valdes-Halbinsel dominieren abseits der Hauptverkehrsadern Schotterstraßen. Ein allradgetriebenes Fahrzeug ist zwar nicht immer erforderlich, jedoch schon wegen seiner größeren Bodenfreiheit vorzuziehen.

Verkehrsvorschriften und Verhaltensregeln

  • Höchstgeschwindigkeiten, wenn nicht abweichend beschildert: Innerhalb geschlossener Ortschaften 60km/h auf Hauptstraßen, 40km/h auf Nebenstraßen; außerhalb geschlossener Ortschaften auf Landstraßen 110 km/h, auf Schnellstraßen und Autobahnen 120 bzw. 130 km/h. Vor Schulen, Sportanlagen und Orten mit hohem Publikumsverkehr 30 km/h.
  • Außerhalb geschlossener Ortschaften ist auch tagsüber das Abblendlicht einzuschalten.
  • Pkws müssen zwei Warndreiecke und einen Feuerlöscher mitführen.
  • Die Promillegrenze liegt bei 0,5, für Motorradfahrer bei 0,0.
  • Es besteht Anschnallpflicht für alle Fahrzeuginsassen.
  • Viele Straßenabschnitte in Argentinien sind mautpflichtig.
  • Für das Fahren in Argentinien genügt der nationale Führerschein, sofern dieser in lateinischer Schrift verfasst ist und vor mindestens zwei Jahren erworben wurde.
  • Notrufnummer (z.B. bei einem Unfall): Die 911 als zusammengefasste Notrufnummer für Fuerwehr (100), Polizei (101) und Ambulanz (107) gilt noch nicht landesweit, sondern vorerst nur in Ballungsräumen.
  • Unterschiede zu deutschen Verkehrsregeln: Links abbiegen ist bei beampelten Kreuzungen mit entgegenkommenden Verkehr ohne Linksabbiegerpfeil verboten. Zum Parken und Anhalten werden auch die Warnblickleuchten benutzt. Anhalten wird auch durch Handzeichen mit aus dem Fenster gehaltenem Arm angezeigt. „U-Turns“ sind in jedem Fall verboten. Es herrscht Überholverbot auf Brücken, in Tunnels, in Kurven, auf Kreuzungen und an Bahnübergängen. Eine blinkende rote Ampel bedeutet “Halt!”