Hintergrund

Bolivien ist neben Paraguay der einzige Binnenstaat Südamerikas.

Rund ein Drittel der gut eine Million Quadratkilometer Landesfläche macht der von zwei Andenkordilleren eingerahmte Altiplano aus. Diese karge, abflusslose Hochebene ist das eigentliche Kernland, in dem rund 80 Prozent aller Bolivianer leben, obwohl es nur etwa ein Drittel der Fläche Boliviens ausmacht. Der Altiplano erstreckt sich weit über die Landesgrenze und schließt auch Gebiete in Peru ein.

An seinem Nordrand liegt mit dem Titicacsee der höchste und größte schiffbare See der Welt. Die beiden Cordillera Occidental und Cordillera Real genannten Gebirgsketten weisen mit dem Sajama (6542m) und dem Illimani (6439m) auch die höchsten Gipfel des Landes auf.

Den Osten Boliviens prägen so unterschiedliche Landschaften und Vegetationszonen wie die subtropischen Yungas am Ostabhang der Anden, das tropische Tiefland des bolivianischen Amazonas und schließlich die trockenen Savannen des Gran Chaco im Osten der Provinz Santa Cruz.

Bildquelle: Free Worldmaps