Hintergrund

Argentinien als Ganzes besitzte keine ausgesprochene Hochsaison im Sinne einer bevorzugten Reisezeit.
Als Land der Südhalbkugel sind die Jahreszeiten den europäischen entgegengesetzt.
Patagonien lässt sich am besten zwischen Oktober und April, im örtlichen Sommer, bereisen.
Es fallen wenig Niederschläge, die Tagestemperaturen sind angenehm und die Tage lang.
Argentiniens tropischen Norden hingegen bereist man am besten in unseren Sommermonaten, wenn Hitze und Feuchtigkeit nachlassen.
Höhepunkt der Walsaison auf der Valdés-Halbinsel, zu der die meisten Tiere zu beobachten sind, ist der Oktober.
Falls es Ihre Reiseplanung zulässt, sollten Sie möglichst die Woche(n) zwischen Weihnachten und Neujahr sowie um Ostern meiden, da dann viele der als Höhepunkte geltenden Ziele überlaufen, oft lange im Voraus ausgebucht und entsprechend teuer sind.
Weitere Hinweise zu den verschiedenen Regionen und Saisonzeiten finde Sie hier.