Hintergrund

Allgemeine Situation Panamas Wirtschaft wird überwiegend vom hochentwickelten Dienstleistungssektor getragen, der drei Viertel des Bruttoinlandsproduktes generiert. Hierunter fallen der Betrieb des Panamakanals, das Bankenwesen, die Freihandelszone von Colón, das Versicherungswesen, Containerhäfen, Schifffahrt und nicht zuletzt der wachsende Tourismus. Dem Rückgang der Deviseneinnahmen nach dem Abzug der us-amerikanischen Truppen begegnet die Regierung neben Arbeitsbeschaffungsprogrammen vor allem mit steigenden Investitionen in den Tourismussektor.
Bevölkerung unterhalb
der Armutsgrenze
26% (2012, geschätzt, Quelle: CIA World Factbook)
Pro-Kopf-Anteil am BIP 20.900 USD (2015, geschätzt nach Kaufkraft-Parität, Quelle: CIA World Factbook)
Einkommenverteilung Die ärmsten 10% der Bevölkerung verfügen über 1.1% des Gesamt- einkommens, während die reichsten 10 % über 40,1 % verfügen (2010, geschätzt, Quelle: CIA World Factbook)
Inflationsrate 2,6 % (2014, geschätzt, Quelle: CIA World Factbook)
0,5 % (2015, geschätzt, Quelle: CIA World Factbook)
Arbeitslosenquote 4,5% (2015, geschätzt, Quelle: CIA World Factbook)
Bruttoinlandsprodukt (BIP) 82,18 Milliarden USD, (2015, geschätzt nach Kaufkraft-Parität, Quelle: CIA World Factbook)
BIP nach Sektoren Landwirtschaft 3% , Industrie 20% , Dienstleistungen 77% (2015, geschätzt, Quelle: CIA World Factbook)