Hintergrund

Verständigung

In Guatemala werden neben der Amtssprache Spanisch zahlreiche Maya-Sprachen gesprochen. Ein Großteil der indigenen Bevölkerung spricht Spanisch eher holprig. Die Garifuna-Bevölkerung entlang des schmalen karibischen Küstenstreifens zwischen Livingston und Puerto Barrios spricht neben Garifuna auch Englisch.
Auch viele der unmittelbar im Tourismus Beschäftigten sprechen Englisch.

Wenn Sie Englisch sprechen, machen Sie deutlich, dass dies nicht Ihre Muttersprache ist. Auf diese Weise vermeiden Sie den Eindruck, Sie erwarteten, dass man “Ihre” Sprache überall zu verstehen habe.
Auch wer nur wenige Worte Spanisch spricht, sollte diese benutzen. Schon der Versuch, in der Landessprache zu kommunizieren, wird honoriert. Zumindest einige Höflichkeitsformeln sollte man sich einprägen.

Höflichkeit

Guatemalteken pflegen wie die meisten Lateinamerikaner eine beinahe rituell anmutende Höflichkeit. Die Begrüßung wird mit der Frage nach dem Befinden verbunden und zunächst erwidert, bevor man zum Grund/Anlass des Gesprächs übergeht. Bitten oder auch Bestellungen, z.B. in Restaurants, werden häufig mit einem “A la ordén!” oder “a su ordén!” (“zu Ihren Diensten”) erwidert.

Männliche Reisende sollten, wenn sie z.B. nach dem Weg oder einer Adresse fragen, Männer ansprechen, auf keinen Fall indigene Frauen, da sie diese damit in Verlegenheit bringen.