Hintergrund

Verhaltenstipps:

  • Tragen Sie nach Möglichkeit keine Wertsachen/Schmuck oder größere Mengen Bargeld mit sich.
  • Tragen Sie Ihre Fotokamera etc. nicht offen.
  • Deponieren Sie Ihre persönlichen Dokumente und Reiseunuterlagen im Hotelsafe.
  • Machen Sie Fotokopien dieser Dokumente, die Sie getrennt von den Originalen aufbewahren.
  • Behalten Sie unterwegs Ihr Gepäck im Auge.
  • Benutzen Sie in den Städten nach Einbruch der Dunkelheit ein Taxi, beachten Sie entsprechende Hinweise, die Ihnen z.B. das Personal der Hotelrezeption gibt.
  • Vermeiden Sie Nachtfahrten, gleichgültig ob mit dem Bus oder mit einem Mietwagen.
  • Wechseln Sie Geld nicht auf der Straße.
  • Erkundigen Sie sich vor Ort/ in Ihrem Hotel nach der Sicherheitslage, bevor Sie Wanderungen unternehmen.
  • Besuchen Sie entlegenere Teile der Ruinenstadt Tikal nicht alleine (nur in Gruppen).
  • Im Falle eines Überfalls: Geben sie das Geforderte anstandslos heraus, leisten sie keinen Widerstand.
  • Halten Sie sich von (politischen) Demonstrationen fern.

Es besteht kein Grund zur Paranoia, die überwältigende Zahl der Touristen macht keinerlei schlechte Erfahrungen.

Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes

Sonstige Informationen:

Es gibt eine spezielle Touristenpolizei – POLITUR, die an und in wichtigen Touristenzielen (z.B. Tikal, Antigua, Panajachel etc.) patroulliert.
Die Regierung Oscar Berger (seit Januar 2004) hat die Kriminalitätsbekämpfung ganz oben auf ihre Agenda gesetzt.

Telefonnummern für den Notfall:

Polizei – 120 / 110
Feuerwehr – 122 / 123
Ambulanz – 128