Hintergrund

belize-itAmtssprache ist Englisch, zur Freude der meisten Touristen. Im Alltag spricht die größte ethnische Gruppe das englisch-basierte Kreolisch. Für mehr als ein Drittel der Bevölkerung ist Spanisch Muttersprache. Hinzu kommen verschiedene Mayasprachen.
Im Norden des Landes leben niederdeutsch-stämmige Mennoniten, die “Plautdietsch” sprechen.

Das in Belize gesprochene “Kriol” ist wie die anderen Kreolsprachen in einer Sprachkontaktsituation von mehreren Sprachen entstanden und hat sich im Laufe der Zeit aus dem Pidgin entwickelt. Der Unterschied zwischen Pidgin und einer Kreolsprache ist, dass letztere als Erstsprache (Muttersprache) erworben wird. Reisende werden in Belize häufig Schilder und Beschriftungen sehen, die in Kreolisch abgefasst sind. Manchmal erschließt sich ihre Bedeutung beim lauten Lesen. Einige Kostproben:

beanz an rise – “beans and rice”; Grundnahrungsmittel der kreolischen Küche.

bail op – “boil up” Gericht aus gekochten Zutaten (Maniok, Süßkartoffeln,Kochbananen, etc.)

chaaly prise – eine große Ratte, die der Überlieferung nach im 18.Jahrhundert vom britischen Pflanzer Sir Charles Price nach Jamaika gebracht wurde.

chimoaleh – mexikanisch “Chimole”, dickflüssige schwarzgefärbte Hühnersuppe/ – sauce.

„Yu muma di luk fi yu.“ – “Your mother is looking for you”.

opstayz hous – Haus in der typisch kreolischen Stelzenbauweise; “upstairs house”.

kot aiy – Geste des Nachdenkens, bei dem die Augen geschlossen und der Kopf abgewandt werden; “cut + eye”.

yaiy waata – Tränen, zusammengesetzt aus “eye + water”; die zusammengesetzte Bedeutung von Auge und Wasser zu Tränen stammt jedoch aus Afrika.

Tata Duhendeh – ein mythischer Zwerg (Geist) mit nach hinten gekehrten Füßen und ohne Daumen, der im Busch lebt. Vermutlich eine Zusammensetzung aus Nahuatl “tlatla” (= Vater) und Spanisch “duende”(= Geist).