Fläche 1.958.201 km2
höchste Erhebung Pico der Orizaba 5700 m
niedrigster Punkt Laguna Salada -10 m
Geographische Lage Zwischen 15° und 32° nördlicher Breite und 87° und 117° westlicher Länge. Geographisch gehört Mexiko zu Nordamerika. Es grenzt im Norden an die USA, im Nordosten und Osten an den Golf von Mexiko, im Westen an den Pazifik und im Süden und Südosten an Guatemala bzw. Belize. Die Yucatán-Halbinsel grenzt im Osten an die karibische See.
Landschaften zwei hohe, zerklüftete Gebirgskordilleren durchziehen Mexiko von Nord nach Süd, zwischen ihnen liegt ein ausgeprägtes Hochplateau, die Meseta Central, dessen Höhe zwischen 1.500 und 3.000 Meter schwankt. Flache Küstenebenen an Atlantik und Pazifik sowie ausgedehnte Wüsten im Norden ergänzen die Landschaftsformen.
Klima Mexikos Klima reicht vom Wüstenklima im Norden bis zu tropischen Klimazonen im Süden. Die Temperaturen variieren mit der jeweiligen Höhenlage.
Flora und Fauna Der geographischen und klimatischen Bandbreite entspricht die weltweit größte Vielfalt an Ökosystemen und Lebensräumen. Sie reicht von Steppenvegetation bis zu tropischen Regenwäldern, von Mangrovensümpfen bis Kakteenwüsten. Zu den Baumarten zählen Harthölzer, Kokospalmen, Gummibäume, Mandel-, Feigen- und Olivenbäume, sowie Eichen, Kiefern und Tannen. Auch Mexikos Tierwelt ist überaus vielfältig: Wölfe, Kojoten, Ozelote, Jaguare, Pumas, Nasenbären, Pekaris und Affen, die artenreichste Reptilienfauna der Welt, eine arten- und individuenreiche Vogelwelt, sowie 14 Prozent aller Fischarten der Welt, dazu mehrere Robben- und Walarten.
Naturrisiken Tsunamis an der Pazifikküste, Vulkanausbrüche und Erdbeben im Landesinnern und im Süden, sowie Hurrikane an allen Küsten.
Rohstoffe Erdöl, Silber, Kupfer, Gold, Blei, Zink, Erdgas, Nutzhölzer