PANNENHILFE: Angeles Verdes – die grünen Engel sind ein Pannenservice des Tourismusministeriums. Die Mechaniker sprechen Englisch und reparieren zum Materialpreis (+Trinkgeld!). Landesweite gebührenfreie Telefonnummer: 078

TANKEN: Monopol der PEMEX, daher sehen alle Tankstellen gleich aus und sind gut zu erkennen. bleifrei: Magna sin plomo 87 super bleifrei: Premium 93

VORSCHRIFTEN: Promillegrenze: 0,8; Höchstgeschwindigkeiten in km/h: (an die sich die wenigsten halten) 30 innerorts; 20 vor Schulen und Fußgängerzonen; 70-110 auf Schnellstraßen 110 auf Autobahnen.
Besonderheiten: Ampeln stehen auf der gegenüber liegenden Kreuzungsseite. Wenn eine Richtung auf Rot umschaltet, erhält der kreuzende Verkehr sofort Grün.
Warnschilder sind gelbgrundig und rautenförmig. Rot bzw. Gelb markierte Fahrbahnränder/ -flächen: Parkverbot (z.B. an Banken, Topes) Blinken vor Fahrbahnwechsel/ Abbiegen ist unüblich, die Gefahr von Auffahrunfällen ist deshalb groß. Blinkzeichen des langsameren Vordermannes, der den Blick auf den Gegenverkehr versperrt: Links blinken heißt: überholen, rechts blinken bedeutet: bleiben Sie rechts (hinter mir)!!
Wer an Engpässen als erster aufblendet, nimmt sich die Vorfahrt.Topes

TOPES!  sind z.T. haarsträubende Schwellen zur Verkehrsberuhigung, die man nur im Schrittempo überqueren kann und bei fehlender Wachsamkeit leicht übersieht – mit wahrhaft aufrüttelnden Konsequenzen. Topes sind das einzig wirkungsvolle Instrument, um z.B. innerhalb von Ortschaften Fußgängern das Überqueren von Straßen zu ermöglichen. Häufig bieten an diesen Stellen auch Straßenverkäufer ihre Waren an (Obst, Säfte etc.). Sie sind vorab beschildert.

POLIZEI: Polizei- und Militärkontrollen sind an der Tagesordnung. Mexikanische Polizisten genießen einen schlechten Ruf, jedoch nicht immer zu Recht. Freundlichkeit ist oberstes Gebot. Bleiben Sie ruhig und werden Sie auf keinen Fall laut. Wenn Sie eine Gesetzesübertretung begangen haben, zahlen Sie die Strafe. Die Strafen (Infracciones/ Multas) basieren auf Tagessätzen des niedrigen Grundlohns und fallen daher nicht allzu hoch aus. Versuchen Sie niemals, einen Polizisten zu bestechen, das kann Sie teuer zu stehen kommen.

STRASSENKARTEN: Die bei uns erhältlichen Straßenkarten des Landes haben meist einen zu großen Maßstab, um beim Autofahren wirklich nützlich zu sein. Zu empfehlen sind die Karten des GUIA ROJI, speziell der Sraßenatlas „Por las Carreteras de México“. Vor Ort sind die Karten des Verlages am einfachsten in Mexico City bei Sanborns zu erhalten oder in den eigenen Filialen. Ein Navigationsgerät oder GPS wird in fast allen Mietwagenbüros gegen Gebühr (ca. 10 USD/Tag) angeboten.

AUTOBAHNEN: Zwischen größeren Städten und in Yucatáns Norden gibt es gebührenpflichtige (de cuota), ausgebaute Schnellstraßen (Autopistas). Diese Gebühren sind recht hoch, die Straßen entsprechend wenig frequentiert. Um schnell von A nach B zu kommen, sind sie ideal. Landschaftlich interessanter sind die kostenlosen, (libre) “freien” Überlandstrassen. (Carreteras Federales)